1. Politik-Forum.ch - Das grösste interaktive Politik-Forum der Schweiz!
  2. Politik-Forum.ch - Über 3.400 Politikinteressierte Benutzer
  3. Politik-Forum.ch - Über 6.600 Themen und 304.200 Beiträge

<< Vorheriges Thema | Nächstes Thema >>

Die Hausautomation

Die Gebäudeautomation kann nicht nur in Fabriken oder großen Geschäfts- und Bürogebäuden eingesetzt werden, sie lohnt sich mitunter auch im privaten Wohnbereich. Hier spricht man allerdings von einer Hausautomation oder Heimautomation. Der Aufbau ist ähnlich strukturiert, auch hier kommen drei logische Ebenen zum Einsatz: Management-, Automations- und Feldebene.


Eine Hausautomation ist aber im Gegensatz zu einer groß angelegten Gebäudeautomation einfacher zu bedienen und zu verstehen. Sie sollte sozusagen „selbsterklärend“ sein, so auch die Visualisierung der einzelnen Abläufe. Es wäre widersinnig, wenn auch hier, wie es bei umfangreichen Systemen gang und gäbe ist, ein eigener Angestellter zur Überwachung und Bedienung von Nöten wäre. Zudem kommen hier auch Funktionen zum Einsatz, die für eine wirtschaftlich oder geschäftlich orientierte Automation nicht zwingend erforderlich sind: Beispielsweise eine Garten- und Pflanzenbewässerung, Unterhaltungsprogramme (Audiosysteme, Fernsehen, DVD usw.) oder auch Tierfütterungsanlagen.

Generell soll aber auch die Hausautomation die Energieeffizienz steigern, für mehr Sicherheit und einen zusätzlichen Komfort sorgen. So sind an die Heimautomation meist Heizungs-, Belüftungs- und Klimaanlagen angeschlossen. Durch deren Überwachung und Regulierung können enorme finanzielle Einsparungen gewährleistet werden. Des Weiteren können auch Beleuchtungssysteme, Überwachungskameras und Alarmanlagen gesteuert werden. Häufig sind diese privaten Alarmanlagen auch an einen externen Sicherheitsdienst angeschlossen, sodass im Ernstfall dort ein zusätzliches Alarmsignal ausgelöst wird.

Neben den üblichen Verkabelungen können mittlerweile auch Infrarot- oder Funksteuerungen installiert werden. Diese sind etwas teurer, aber einfacher zu montieren. Ein absolutes Komfort-Highlight ist eine Fernsteuerung via Internet: So kann man beispielsweise vom Arbeitsplatz aus auf den Leitrechner zugreifen und Programmabläufe ändern. Natürlich besteht dadurch aber auch die Möglichkeit, dass sich fremde Personen einen Zugriff verschaffen.
Bevor man jedoch eine Hausautomation ernsthaft in Erwägung ziehen kann, sollte man einige Punkte klären. Kann dadurch tatsächlich die Energieeffizienz verbessert werden, und kann diese die Anschaffungskosten je refinanzieren? Zudem muss die Störanfälligkeit überprüft werden – ein ähnliches System in der Nachbarschaft kann sich negativ auswirken.

Für die Hausautomation gilt auch, dass sie bereits in die Hausplanungsphase mit einbezogen werden sollte, da sich eine Heimautomation im Zuge der Bautätigkeit relativ problemlos integrieren lässt.


<< Vorheriges Thema | Nächstes Thema >>

Ähnliche Artikel

Gegensprechanlage
Heutzutage ist fast jedes Gebäude oder Haus, auch im privaten Bereich, mit einer Haussprechanlage ausgerüstet. Dabei handelt es sich um eine interne Fernspre...