1. Politik-Forum.ch - Das grösste interaktive Politik-Forum der Schweiz!
  2. Politik-Forum.ch - Über 3.400 Politikinteressierte Benutzer
  3. Politik-Forum.ch - Über 6.600 Themen und 304.200 Beiträge

<< Vorheriges Thema | Nächstes Thema >>

Biomasse

Der Begriff Biomasse inkludiert alle organischen Substanzen dieses Planeten. Dazu zählen Tiere, Mikroorganismen, Pflanzen und tote organische Substanzen (beispielsweise Totholz, Laub, Stroh). Davon nicht betroffen sind hingegen fossile Energieträger wie Erdöl, Erdgas und Kohle, teilweise auch Torf, da diese über sehr lange Zeitspannen hinweg entstehen. Zudem sind deren Quellen auf Grund des Raubbaus des Menschen langsam am Versiegen.


Die Biomasse wird vornehmlich als Futter- und Nahrungsmittel verwendet. Diese nachwachsenden Rohstoffe, kurz Nawaro genannt, werden aber auch für stoffliche Erzeugnisse verwendet, ebenso wie zur Energiegewinnung. Da sich diese auf Grund der Photosynthese ständig und permanent selbst erneuert, wird die daraus gewonnene Bioenergie auch den erneuerbaren Energien angerechnet. Die zu gewinnenden Energieformen sind Wärme, Biokraftstoffe und Strom. Diverse Schätzungen, die weit auseinander gehen, vermuten, dass zwischen 25 und 40 % der Biomassennettoproduktion weltweit von den Menschen tatsächlich genutzt werden.

In Deutschland wurden bereits im Jahr 2000 die Weichen für die Energiebereitstellung aus Biomasse gestellt: Damals wurde das Erneuerbare-Energien-Gesetz verabschiedet, gefolgt vom Biokraftstoffquotengesetz 2007 und ergänzt durch das Erneuerbare-Energien-Wärme-Gesetz 2009. Diese Gesetze sehen nicht nur eine vermehrte Nutzung von Bioenergie vor, dadurch soll auch der Ausbau des Versorgungsnetzes, auch im privaten Bereich, angekurbelt werden. Dies betrifft vor allem die Versorgung mit Wärme und Strom. Auch die Schweiz wird in Zukunft vermehrt auf Bioenergie bauen.
Hierfür sind Biomassenheizwerke (Wärme), Biogasanlagen (Strom) und Biomassenheizkraftwerke (Wärme und Strom kombiniert) notwendig. Ein wesentlicher Vorteil, der sich aus dieser Energieerzeugung ergibt, ist die Reduzierung der Kohlendioxid – Emissionen: Auch wenn die Bioenergie hauptsächlich über Verbrennungsöfen gewährleistet wird, die daraus resultierenden Abgase sind CO2 neutral und ärmer (diese würden auch durch natürliche Verwesung freigesetzt werden). Ausserdem kann mit Hilfe der Biomasse eine Alternative zu fossilen Energieressourcen geschaffen werden, natürlich auch in Kombination mit anderen erneuerbaren Energieträgern, So entledigt man sich auch nach und nach der Atomenergie, sowie der Abhängigkeit von Erdöl- und Erdgaslieferanten.

Da die Biomasse ein breites und unerschöpfliches Reservoire an Bioenergie bereitstellen kann, wird man in Zukunft darauf, in Kombination mit anderen erneuerbaren Energien, nicht verzichten können. Auch ein Umdenken im privaten Wohnbereich ist dafür von Nöten.


<< Vorheriges Thema | Nächstes Thema >>

Ähnliche Artikel

Bioenergie
Biomasse ist ein Energieträger, der zu den erneuerbaren Energien gezählt wird. Die daraus gewonnen Energieformen, Wärme, Strom und Biokraftstoff, werden zusa...

Energieträger
Über einen großen Teil der Energieträger, die in heutiger Zeit genutzt werden, kann in ferner Zukunft nicht mehr verfügt werden. Die Reserven fossiler Brenns...

Erneuerbare Energie
Für den Hausbau ist das Thema Erneuerbare Energie in den letzten Jahren immer interessant geworden, da sich durch attraktive Förderungen Einsparungen ergeben...