1. Politik-Forum.ch - Das grösste interaktive Politik-Forum der Schweiz!
  2. Politik-Forum.ch - Über 3.400 Politikinteressierte Benutzer
  3. Politik-Forum.ch - Über 6.600 Themen und 304.200 Beiträge

<< Vorheriges Thema | Nächstes Thema >>

Heizen mit Heizöl

Die alte Heizung erneuern oder für das neue Haus eine Heiztechnik planen, ist die sichere Seite die bewährte Technik. Die neue ökologische Heiztechnik ist wohl für die Umwelt gut, jedoch ist Heizöl flächendeckend verfügbar und die ausgereifte Brennwerttechnik preiswert.


Die Nutzung von Heizöl als Brennstoff ist aufgrund moderner Brennwerttechnik in der heutigen recht wirtschaftlich. Für den privaten Bereich stehen drei Heizölsorten zur Verfügung: Bio, schwefelarm und der Standard. Das „Standard“ Heizöl wird wegen des relativ hohen Schwefelanteils als extra leicht HEL bezeichnet, allerdings besteht in Deutschland dieses Angebot kaum. Dem schwefelarmen Heizöl „Bio“ wird der Brennstoff aus nachwachsenden Rohstoffen – Biodiesel - beigemischt.


Häufig genutzt wird schwefelarmes Heizöl. Jede Sorte wird als „Premium“ angeboten, die Lagerfähigkeit wird durch unterschiedliche Zusätze verbessert, stabilisieren den Verbrennungsprozess und der typische Heizölgeruch wird überdeckt. Zudem wird der Verbrauch durch die moderne Brennwerttechnik reduziert und die Zeit der Lagerung verlängert sich. Im Premium Öl sind die Ablagerungen reduziert, das bedeutet keine Korrosion, Verschmutzung der Brennerdüse und geringe Verluste von Abgasen sichern ohne Probleme den Einsatz des Heizöls selbst bei längerer Lagerdauer. Im Vergleich zur Standardsorte sorgt der geringe Aufpreis bei der Heizölsorte „Premium“ für eine wirtschaftlichste Wahl als Brennstoff für Ölheizungen.


Alle Sorten lassen sich mischen, so kann der Wechsel nach jahrelanger Nutzung von Standard zu Premium der Rest Öl im Tank verbleiben. Die Wirksamkeit der Premium-Zusätze reduziert zwar durch die Mischung, jedoch entsteht am Brenner oder Tank kein Schaden. Der Brennstoff alleine heizt noch nicht, daher ist die Verbrennungstechnik ebenso wichtig. Im Idealfall soll durch die Heiztechnik die Brennstoffe vollständig und ohne Verluste genutzt werden können. Zur wirtschaftlichsten Technik zum heizen zählt die Öl-Brennwerttechnik. Bei konventionellen Anlagen verpuffen heiße Abgase durch den Schornstein, durch moderne Brennwerttechnik wird diese Wärme gewonnen und wird   dem Heizsystem wieder zugeführt. Heizöl wird dadurch ohne Verluste in Nutzwärme umgewandelt. Zudem wird moderner Brennwerttechnik durch finanzielle Zuschüsse vom Staat und günstige Darlehen unterstützt.   



<< Vorheriges Thema | Nächstes Thema >>

Ähnliche Artikel

Energieträger
Über einen großen Teil der Energieträger, die in heutiger Zeit genutzt werden, kann in ferner Zukunft nicht mehr verfügt werden. Die Reserven fossiler Brenns...

Heizen im Wärmeverbund
Für Einfamilienhäuser werden immer höhere Anforderungen von der Energieeinsparverordnung (ENEV) an Wärmeverluste und Luftdichtheit gestellt. Das bedeutet: je...

Heizen mit Erdgas
Erdgas wird als Energieträger im Neubau oder Bestandsmodernisierung am meisten genutzt. Es muss kein separater Raum für eine Gasheizung vorhanden sein, denn ...

Heizen mit Holz
Der älteste Brennstoff, der von Menschen genutzt wird, ist Holz. Eine Holzheizung ist selbst in der heutigen Zeit eine gute Alternative zu Gas oder Öl und be...

Baulexikon Baubegriffe G
Gasfeuerung (Heizung) bis Gussasphalt (Bodenbelag)

Heizen mit Erdgas
Erdgas wird als Energieträger im Neubau oder Bestandsmodernisierung am meisten genutzt. Es muss kein separater Raum für eine Gasheizung vorhanden sein, denn ...