1. Politik-Forum.ch - Das grösste interaktive Politik-Forum der Schweiz!
  2. Politik-Forum.ch - Über 3.400 Politikinteressierte Benutzer
  3. Politik-Forum.ch - Über 6.600 Themen und 304.200 Beiträge

<< Vorheriges Thema | Nächstes Thema >>

Die Raumluft

Eine Klima- oder Belüftungsanlage dient im Grunde genommen dazu, um ein Gebäude oder einen Raum zu belüften. Dabei wird die Raumluft, von einem oder mehreren Räumen, reguliert. Wichtig ist dabei, dass sich die Luftqualität, die Lufttemperatur, die Luftfeuchtigkeit, die Luftgeschwindigkeit (der Luftströme) und der Lärmpegel in einem bestimmten Rahmen bewegen. Hierfür müssen auch Werte und Einflüsse anderer Luftarten, wie etwa der Zuluft, der Infiltration oder der Überstromluft beachtet werden.


Die Raumluft ist also jene Luft, deren Qualität verbessert oder erhalten werden soll, dafür sorgen mechanische oder freie Lüftungen.
Zunächst einmal wird die Raumluft hinsichtlich der gegebenen Erwartungen an die künftige Luftqualität in vier Kategorien unterteilt: Die Kategorie 1 ist an sehr hohe Erwartungen gebunden, beispielsweise für empfindliche und kranke Menschen, während die Kategorie 4 an keine Erwartungen geknüpft ist. Die zweite Kategorie ist für Neubauten und Renovierungen maßgeblich, Kategorie 3 beschreibt die Erwartung in bestehenden Gebäuden.

Die Lufttemperatur, die Luftfeuchtigkeit, der Lärmpegel sowie die Geschwindigkeit der Luftströme werden unterschiedlich wahrgenommen. Auch hier gibt es Richtwerte, die eingehalten werden sollten. Die Temperatur der Raumluft sollte sich demnach in einem Bereich von 18 – 27 Grad Celsius bewegen. Die Luftfeuchtigkeit wird im Allgemeinen bei einem Wassergehalt von 12 g/kg bei Werten zwischen 15 – 20 rF (rf = relative Luftfeuchtigkeit) als angenehm empfunden, der Lärmpegel einer mechanischen Lüftung ist bis zu 40 dB vertretbar. Die Luftgeschwindigkeit sollte kein Zugluftgefühl erzeugen.

Generell ist darauf zu achten, dass die Infiltrationsluft (eindringende Luft von außen) und die Überstromluft (Luft aus einem anderen Raum) die Luftqualität der Raumluft nur wenig beeinflussen können. Die Zuführung von gefilterter Zuluft, die auch aus wieder aufbereiteter Umluft bestehen kann, sowie das Absaugen verbrauchter und verunreinigter Abluft, sorgen für hohe Luftqualität. Diese wird ebenfalls in Kategorien unterteilt, wobei hier IDA 1 eine hohe Luftqualität beschreibt und IDA 4 eine sehr niedrige (IDA = InDoor Air).


<< Vorheriges Thema | Nächstes Thema >>

Ähnliche Artikel

Kontroll. Wohnraumlüftung
Unter dem Begriff Wohnraumlüftung versteht man den Austausch von Luft in einem Gebäude. Dabei unterscheidet man zwischen der freien und die mechanischen Lüft...

Lüftungsanlagen
Bei Lüftungsanlagen handelt es sich um eine Form der mechanischen Lüftung, welche eine Einrichtung wie Wohn- oder Betriebsräume mit frischer Außenluft versor...

Lüftungsarten - Freie, natürliche und mechanische Lüftung
Der Begriff Lufttechnik beschreibt generell die Versorgung von einem oder mehreren Wohnräumen mit Luft. Dabei muss man im Gebiet der Lufttechnik aber zwische...

Luftarten mech. Lüftung
Wenn man von einer mechanischen Lüftung spricht, also von Klima- und Lüftungsanlagen, wird man auch automatisch mit verschiedenen Bezeichnungen für Luftarten...

Die Klimaanlage
Eine kontrollierte Wohnraumlüftung kann nur mittels einer mechanischen Lüftung erfolgen. Eine freie Lüftung, wie etwa das Öffnen von Fenstern, ist hierfür un...