1. Politik-Forum.ch - Das grösste interaktive Politik-Forum der Schweiz!
  2. Politik-Forum.ch - Über 3.400 Politikinteressierte Benutzer
  3. Politik-Forum.ch - Über 6.600 Themen und 304.200 Beiträge

<< Vorheriges Thema | Nächstes Thema >>

Kontroll. Wohnraumlüftung

Unter dem Begriff Wohnraumlüftung versteht man den Austausch von Luft in einem Gebäude. Dabei unterscheidet man zwischen der freien und die mechanischen Lüftung. Die freie Lüftung entsteht meist durch bewusstes Öffnen der Fenster oder Türen oder durch undichte Stellen in der Gebäudehülle, auch Fugenlüftung genannt. Dadurch entstehen leider auch starke Energie- und Wärmeverluste. Die mechanische Lüftung, die man auch als kontrollierte Wohnraumlüftung bezeichnen kann, wird durch eine Lüftungsanlage oder durch eine Klimaanlage reguliert. Diese Variante bietet nicht nur eine bessere Energieeffizienz, sondern auch gesundheitliche Vorteile.


Eine kontrollierte Wohnraumlüftung ist also gegenüber einer freien Lüftung vorzuziehen. Meist ist diese auch notwendig, da bei Neubauten, aber auch nach Renovierungen alter Bausubstanzen oder nach dem Austausch alter, undichter Fenster und Türen, kaum noch undichte Stellen in der Gebäudehülle vorhanden sind.

Es ist daher ratsam, sich im Zuge eines Hausbaus oder einer Renovierung / Sanierung auch Gedanken bezüglich eines Belüftungssystems zu machen. Generell kann man hier zwischen einer dezentralen Anlage, die häufig nur einen Raum belüftet und auch zu einem späteren Zeitpunkt noch eingebaut werden kann, und einer zentralen Anlage, die meist das ganze Gebäude mit einer Belüftung versorgt. Die zentrale Anlage verfügt über Luft-Ein- und Ausgänge sowie über Luftleitungen, die sich während des Baus einfacher installieren lassen. Die Eingänge befinden sich meist in Wohn- und Schlafräumen, während die Ausgänge fast immer im Bad, der Küche, oder dem WC zu finden sind. Die Luftleitung befindet sich im Boden oder in Zwischenwänden und Installationsschächten.

Eine kontrollierte Wohnraumlüftung sorgt für die Zufuhr von Luft, die zunächst gefiltert wird. So werden Insekten, Pollen und Staub am Einströmen gehindert. Die verbrauchte und schadstoffbelastete Luft wird nach außen entsorgt, mit Hilfe einer Wärmerückgewinnung kann dieser noch Energie entzogen werden – bis zu 90 % effizienter als die freie Lüftung. Auch die Lärmbelastung ist niedriger (keine offenen Fenster).

Die kontrollierte Wohnraumlüftung verringert auch die Schimmelbildung und hindert Hausstaubmilben daran, sich zu vermehren und auszubreiten.


<< Vorheriges Thema | Nächstes Thema >>

Ähnliche Artikel

Lüftungs und Klimatechnik
Das HAUSBAU-FORUM stellt Ihnen nicht nur jene Themen vor, die mit dem Hausbau selbst in Zusammenhang stehen, sondern auch mit dem Bereich der Lüftungstechnik...

Die Klimaanlage
Eine kontrollierte Wohnraumlüftung kann nur mittels einer mechanischen Lüftung erfolgen. Eine freie Lüftung, wie etwa das Öffnen von Fenstern, ist hierfür un...

Luftarten mech. Lüftung
Wenn man von einer mechanischen Lüftung spricht, also von Klima- und Lüftungsanlagen, wird man auch automatisch mit verschiedenen Bezeichnungen für Luftarten...

Solartechnik
Um die Sonnenenergie, die als elektromagnetische Strahlung auf die Erde gelangt, nutzbar machen zu können, benötigt man Solartechnik. Die kann nicht nur Wärm...

Lüftungs und Klimatechnik
Das HAUSBAU-FORUM stellt Ihnen nicht nur jene Themen vor, die mit dem Hausbau selbst in Zusammenhang stehen, sondern auch mit dem Bereich der Lüftungstechnik...

Die Klimaanlage
Eine kontrollierte Wohnraumlüftung kann nur mittels einer mechanischen Lüftung erfolgen. Eine freie Lüftung, wie etwa das Öffnen von Fenstern, ist hierfür un...

Das Niedrigenergiehaus
In Zeiten des Treibhauseffektes und der zunehmenden Umweltverschmutzungen setzt sich auch beim Häuserbau der Trend zum umweltbewussten Bauen und Nutzungsmögl...

Lüftungsanlagen
Bei Lüftungsanlagen handelt es sich um eine Form der mechanischen Lüftung, welche eine Einrichtung wie Wohn- oder Betriebsräume mit frischer Außenluft versor...