1. Politik-Forum.ch - Das grösste interaktive Politik-Forum der Schweiz!
  2. Politik-Forum.ch - Über 3.400 Politikinteressierte Benutzer
  3. Politik-Forum.ch - Über 6.600 Themen und 304.200 Beiträge

<< Vorheriges Thema | Nächstes Thema >>

Lüftungsarten - Freie, natürliche und mechanische Lüftung

Der Begriff Lufttechnik beschreibt generell die Versorgung von einem oder mehreren Wohnräumen mit Luft. Dabei muss man im Gebiet der Lufttechnik aber zwischen der Prozesslufttechnik und der Raumlufttechnik unterscheiden. Die Prozesslufttechnik ist für den Hausbau kaum relevant, da sie meist zur Luftabsaugung, zur Trocknung oder zur Luftabscheidung verwendet wird. Wesentlich interessanter ist die Raumlufttechnik, die in die freie oder natürliche Lüftung sowie in die mechanische oder maschinelle (Industrie, usw.) Lüftung zu unterteilen ist.


Die natürliche bzw. freie Lüftung kommt ohne technische Hilfsmittel aus und erzeugt eine Luftförderung mit Hilfe von natürlichen Druckunterschieden. Diese Druckunterschiede werden durch Wind und Thermik – Temperaturunterschiede gewährleistet. Auf diese Weise bindet man die Eigenschaften erneuerbarer Energien in die Gebäudebelüftung mit ein, allerdings entfällt hier die Möglichkeit der Wärmerückgewinnung. Zudem sorgen wechselnde Temperaturen und Windverhältnisse dafür, dass kaum ein kontrollierter Luftwechsel vorgenommen werden kann, es entstehen auch Durchzugserscheinungen. Bei dieser Lufttechnik spricht man in der Regel von der Fugenlüftung – undichte Türen, Fenster, Bauteile -, von einer Fenster- oder Schlitzlüftung – hier wird die Gebäudehülle geöffnet – und von der Dachaufsatz- oder Schachtlüftung – die Thermik bzw. Auftriebswirkung wird zur Luftbewegung genutzt.

Die mechanische Lüftung hingegen verwendet technische Geräte, die mit Strom angetrieben werden (Ventilatoren / Gebläse), um eine Luftförderung zu generieren. Dabei werden eine definierte Luftmenge und ein bestimmtes Druckverhältnis bereit gestellt, vor allem um bereits vorhandene Luftzustände beizubehalten (reine Luft, Feuchtigkeit, Temperatur). Diese kann auch weiter aufbereitet werden. Hinsichtlich dieser Lufttechnik unterscheidet man zwischen Umluftanlagen, welche die Raumluft umwälzen und auf die Zufuhr von Außenluft verzichten (Anlage ohne Lüftungsfunktion), und zwischen einer Lüftungsanlage, welche die Belüftung mittels Außenluft erzeugt.

Bei einem Hausbau sollte man also auf eine Lufttechnik setzten, die eine geregelte Lüftung sicher stellt und zudem energie-effizient ist. Die Stromkosten, die durch eine Lüftungsanlage entstehen, sind auf Grund der Energieersparnis kaum erwähnenswert.


<< Vorheriges Thema | Nächstes Thema >>

Ähnliche Artikel