1. Politik-Forum.ch - Das grösste interaktive Politik-Forum der Schweiz!
  2. Politik-Forum.ch - Über 3.400 Politikinteressierte Benutzer
  3. Politik-Forum.ch - Über 6.600 Themen und 304.200 Beiträge

Architekt als GU gibt wenig Preistransperenz

Dieses Thema im Forum "Architekten / Bauführer / Statiker" wurde erstellt von kaschperl, 12. April 2010.

  1. kaschperl

    kaschperl

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    27. September 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, hab jetzt viel gesucht und leider auf meine Frage keine Antwort gefunden. Wir haben ein kleines Architekturbüro, ganz nett. Bisher alles gut gegangen. Es hat geheissen, Sie bieten auch alles als Fixpreis im Sinne eines GU an. Boden war übrigens Arch.verpflichtung.
    Nun haben Sie durchkalkuliert und bieten uns das Haus für ca. 920 ts an.
    Sicher das Haus hat einige Raffinessen aber doch nicht so viel dass es so viel kosten dürfte meine ich, wenn ich so anere Kollegen frage. 11x9 Keller, EG OG und ausgebautes Dach. Grosser Garten. Küche und Platten, Sanitär sind frei und wir können uns da was suchen, soweit gut.
    Hab ich ein Recht vor unterzeichnen, dass Sie mir sagen, wie hoch der Mehrpreis also Risikozulage ist?
    Man hat leicht das Gefühl, sie möchten diese Frage nicht wirklich beantworten. Dürfen Sie das, ich hätte gerne eine grobe aufgeschlüsselte Liste der 3 Jungs.
    Kann ich das Verlangen, bin im Raum Chur.
    Danke für Eure Hilfe
    :confused:
     
  2. HB-F MODERATOR

    HB-F MODERATOR Moderator

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    1
    Die Urkalkulation werden Sie nicht einsehen können/dürfen, ist so etwas wie Geschäftsgeheimnis.
    Im Baugeschäft ist es aber wie über all auch, wo etwas verkauft wird - es steht Ihnen frei "Nein" zu sagen, wenn Ihnen ein Produkt nicht gefällt. Und als Vorstufe zu "Nein" können Sie dem GU ein "Ist mir aber zu teuer." erwidern. Fragen Sie nach, wie weit er mit dem Preis runtergehen kann, stellen Sie dem GU in Aussicht, bei unpassendem Angebot einen Konkurrenten zu beauftragen.
    Sie dürfen handeln - aber Einsicht in die Kalkulation mit Gewinn, Risikozuschlag Rabatten etc. nehmen zu wollen, geht zu weit. Da wären Sie bei einem Architekten mit Beauftragung von Einzelgewerken besser aufgehoben, da haben Sie selbst alle Kosten (in Relation zu Ihren Wünschen) im Griff.
     
  3. Louis

    Louis

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    8. Februar 2014
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    Darin sehe ich auch ein Riesenproblem. Letztendlich bist du als Bauherr machtlos. Die gehen relativ mit dem Preis tief rein und dann entstehen Mehrkosten. Die waren einfach nicht so kalkuliert. Mit dem Nein sagen, das ist immer so eine Sache. Mitten im Bau wird das schon schwieriger.

    Deshalb tendiere ich zu den einzelnen Gewerken, hier ist eine bessere Kontrolle gegeben.
     
  4. Karl-Steffen

    Karl-Steffen

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    17. Februar 2014
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    1
    Ja, das sehe ich auch oft als Problem an. Diese Vorkalkulation behalten die für sich. Auch bei einigen Architekten ist das nicht der Fall. Die geben die Kosten vor, dann Vogel friss oder stirb. Auch mit dem Nein sagen ist das so eine Sache. Oft gibt es dann ellenlange Diskussionen.
     
  5. Richard

    Richard

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    7. Februar 2014
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lugano
    Die müssen sich doch auch vor der Konkurrenz schützen. Deshalb dürfen wir als Bauherren diese Kalkulation nicht einsehen. Bleibt alles im finanziellen Rahmen, dann ist ja alles Okay. Funktioniert das nicht, dann haben wir als Bauherren das schlechte Los.
     
  6. Serena1990

    Serena1990

    Benutzer
    Registriert seit:
    8. April 2014
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Das war für uns auch sehr ärgerlich. Ich dachte immer, wir haben eine Kostentransparenz. Aber in diesem Punkt hatten wir uns getäuscht. Wir können von Glück reden, dass die Kosten im finanziellen Rahmen geblieben sind.
     
  7. Mattia

    Mattia

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    9. Februar 2014
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schaffhausen
    Das ist so und die zeigen uns nicht alle Kosten. Gerade bei der Frage der Mehrkosten war ich vorsichtig. Wir haben dann so 10 % von der Gesamtsumme veranschlagt. Am Ende waren wir etwas drüber. Aber im großen und ganzen blieben wir im Rahmen.
     

Diese Seite empfehlen