1. Politik-Forum.ch - Das grösste interaktive Politik-Forum der Schweiz!
  2. Politik-Forum.ch - Über 3.400 Politikinteressierte Benutzer
  3. Politik-Forum.ch - Über 6.600 Themen und 304.200 Beiträge

Bau eines EFH mit GU, hohe Mehrkosten entstanden

Wie kann man weiter vorgehen wenn sich die Baukosten mit unserem GU ausgeweitet haben?

Dieses Thema im Forum "Architekten / Bauführer / Statiker" wurde erstellt von nano, 12. Januar 2008.

  1. nano

    nano

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag,


    Wir bauen derzeit ein Einfamilienhaus mit einem GU.


    Es ergab sich folgendes Problem:
    Diverse Mehrkosten-Verursachende Änderungswünsche haben wir mit dem Bauleiter besprochen. Diese wurden dann anschliessend von ihm auch weitergeleitet und in Auftrag gegeben, jedoch ohne uns vorher einen KV/Offerte einzuholen! Wir haben auch nie einen schriftlichen Auftrag formuliert und unterzeichnet!!
    Und nun als er uns die Schlussabrechnung unterbreitete, mussten wir feststellen, dass wir teilweise auf enorm hohen Mehrkosten sitzen! Unserer Meinung nach ist so etwas ungerechtfertigt!

    Hätten wir das vorher gewusst, dass diese Mehrkosten in dieser Höhe ausfallen, so hätten wir die eine oder andere Änderung bestimmt nicht realisiert, oder wenigstens Konkurrenz-Offerten eingeholt!

    Was soll man da jetzt machen? Und wie sieht da die Rechtslage denn aus?

    PS: Wir bauen nach SIA-118.

    Danke und Gruss
     
  2. bausepp

    bausepp

    Benutzer
    Registriert seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Normalerweise wird ein Werkvertrag mit allem was man gerne möchte aufgesetzt, so dass man ein Kostendach für die definitiven Mehrkosten hat.

    Was dann noch kommt sind beispielsweise Mehrkosten wie Plattenbeläge, Küche usw. Aber da haben wir uns immer eine bis zwei Offerten eingeholt, und wenn es uns zu teuer war, suchten wir halt nach einer günstigeren Lösung!
     
  3. wabe

    wabe

    Benutzer
    Registriert seit:
    14. Januar 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Die Frage ist natürlich, welcher Vertrag zugrunde liegt, einer auf Basis der VOB oder auf Basis des BGB.
    Bei der VOB hat der Auftragnehmer vor Ausführung von Änderungen normalerweise Mehrkosten anzumelden. Ob dies der Bauleiter im Gespräch gemacht hat, könnte eine entscheidende Frage sein.
     
  4. Mamamia

    Mamamia

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    15. November 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hmmm..

    wir erleben grad die gleiche oder ähnliche Situation...

    Und es sieht immer schlechter für aus... resp. sagen wir's so. Der Architekt weiss es nicht recht. wir haben 30% Mehrkosten!!! Alles vom Architekten verursacht. Er hat uns nie Preise erwähnt, er hat uns nie Verträge unterschreiben lassen. Wir bauten aber ohne GU.

    Und nun sitzen wir da.
    Können die ziemlich guten Handwerker nicht zahlen. Betreibungen werden eingeleitet etc.
    Ob das gut kommt, kann man nur hoffen. Die Bank zahlt es auf jedem Fall nicht.

    Shitt...

    Ev. dürfen wir, wenns knall hart kommt, unsere *Villa* wieder verkaufen :-(
     

Diese Seite empfehlen