1. Politik-Forum.ch - Das grösste interaktive Politik-Forum der Schweiz!
  2. Politik-Forum.ch - Über 3.400 Politikinteressierte Benutzer
  3. Politik-Forum.ch - Über 6.600 Themen und 304.200 Beiträge

Berufshaftpflicht-Versicherung für Architekten

Brauch ein selbstständiger Architekt in der Schweiz einen Berufshaftpflicht-Versicherungsschutz?

Dieses Thema im Forum "Architekten / Bauführer / Statiker" wurde erstellt von Pinorello, 10. Juli 2009.

  1. Pinorello

    Pinorello

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    10. Juli 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Muss ein selbständiger Architekt in der Schweiz über einen Berufshaftpflicht-Versicherungsschutz verfügen? Wer kann mir zu diesem Thema etwas konkretes und verbindliches sagen?
     
  2. KK-A

    KK-A

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    23. August 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    AW: Berufshaftpflicht-Versicherung für Architekten

    Die Frage ist nicht ohne!
    Grundsätzlich ist keiner vor Fehlern geschützt auch nicht bei der Weiterverarbeitung von bereits vorgegebenen Daten und Werte!
    Daher kann jedem immer ein Fehler unterlaufen und daher ist eine solche Absicherung auch sinnvoll!
    Die Beiträge liegen zwischen 1.000 EUR und ......nach oben je nach Umsatz und Unternehmensgröße.
    Problematisch wird’s auch, wenn man Quereinsteiger ist und nicht studiert hat oder keine Fachausbildung nachweisen kann.
    Aktuell zeichnen sowieso nur noch 7 Gesellschaften am Markt das Risiko.
    Noch Problematischer wird’s, wenn man pauschal nicht nach HOAI abrechnet.
    Viele unterhalten hier unnütze Verträge, die nämlich genau dies fordern, nach HOAI abzurechnen und dies Menschen
    wissen es oft nicht, erst im Leistungsfall :-(
    Darum...drum Prüfet wer sich bindet oder beschafft sich ein Fachmakler wie wir es sind hierfür, der dafür haftet korrekt einzudecken und abzusichern!


    Sie sollten auch wissen, dass bei der Verarbeitung von vorgegeben Daten und Zahlen seitens eines Architekten immer eine Mithaftung besteht, auch wenn der Fehler nicht bei Ihnen liegt. Wussten Sie nicht ? Macht nichts, dafür haben wir es Ihnen mal erklärt.

    Ebenso sollten Sie wissen, dass Sie für Vermögensschäden persönlich haften. Dies bedeutet auch wenn Sie versuchen sollten sich durch eine juristische Gesellschaft zu schützen und hier ein "Deckmantel" um sich bauen, dass Vermögensschäden immer auf den Privatbereich übergreifen können und somit Ihr privates Vermögen angreifen. Wussten Sie nicht ? Macht nichts, dafür haben wir es Ihnen mal erklärt.

    Wie Sie sehen, ist diese Versicherung nur für den Architekten eine Pflichtversicherung. Wieso also nicht für den Bautechniker ?
    Nun, dieser plant ja nicht direkt ;-). Er haftet ja nur direkt für die Fehler des Architekten. Hilft aber auch nichts, wenn das Gericht eine
    Teilschuld/Mitschuld erklärt. Daran dachten Sie noch gar nicht ? Macht nichts, dafür haben wir es Ihnen hier mal mitgeteilt.

    Ebenso sollten Sie darüber nachdenken, warum man diese Versicherung immer mehr von Ihnen als Nachweis fordert, damit Sie einen Auftrag erhalten....weil Sie diese nicht von Gesetzes wegen brauchen ? Diese Begründung klingt komisch und irgendwie nicht logisch.

    Wie ist das gleich noch mals mit der Privathaftpflichtversicherung....auch eine die man von gesetztes wegen nicht braucht!
    Aber warum steckt da über all das Wort:"pflicht" mit drin.
    Werbemache der Versicherer ?

    Gruß
    T. Klenk
     
  3. HB-F MODERATOR

    HB-F MODERATOR Moderator

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    1
    AW: Berufshaftpflicht-Versicherung für Architekten

    Hallo Herr Klenk,
    die Ausgangsfrage betraf Architekten in der Schweiz, Sie antworten bzgl. Berufshaftpflicht in Deutschland. Dennoch möchte ich zwei/drei Ihrer Ausführungen klarstellen:

    "Architekt" ist eine geschützte Berufsbezeichnung; man hat vorher studiert und wurde durch die zuständige Architektenkammer fachlich überpfüft. "Seiteneinsteiger" gibt es da heutzutage nicht (naja, nicht mehr, früher mal).

    Bautechniker haben keine Bauvorlageberechtigung, planen also nicht verantwortlich, sind keine Architekten und brauchen somit keine Architektenhaftpflicht-Versicherung. Der Architekt, der einem Bautechniker seinen Stempel (die Bauvorlageberechtigung) "leiht" macht sich haftbar.

    Die HOAI ist ein Gesetz; Architekten müssen anhand der HOAI abrechnen.
     
  4. Kurt1985

    Kurt1985

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    6. Februar 2014
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Davos
    Dieses Thema war bei uns ein Streitgespräch unter Kollegen. Die einen meinten, das braucht ein Architekt in der Schweiz nicht, aber andere sagten, das wäre eine Pflichtversicherung. Ich denke das ist keine Pflichtversicherung, aber jeder Architekt in der Schweiz sollte eine Berufshaftplichtversicherrung abschließen. So steht er auf der sicheren Seite.
     
  5. Richard

    Richard

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    7. Februar 2014
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lugano
    Das finde ich auch, denn menschliches Versagen kann teuer zu stehen kommen. Gerade bei einer Schadenersatzforderung kann das Tausende Franken kosten und mit einer Berufshaftpflicht ist er finanziell abgesichert.
     
  6. seiler

    seiler

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    6. Februar 2014
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    2
    Genau bei den Architekten gibt es keine Quereinsteiger. Ich bin mir fast sicher, die Berufshaftpflicht für Architekten ist eine Pflichtversicherung. Macht der Architekt Fehler, wovon ja keiner gefeit ist, dann haftet er natürlich.
     
  7. Serena1990

    Serena1990

    Benutzer
    Registriert seit:
    8. April 2014
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    [FONT=Times New Roman, serif]Also wenn ich in diesem Beruf arbeiten würde, dann hätte ich auch eine Haftpflichtversicherung. Es können immer Situationen auftreten die eine Menge Geld kosten. Auch vor Fehlern ist keiner gefeit. Das kann schnell passieren. [/FONT]
     

Diese Seite empfehlen