1. Politik-Forum.ch - Das grösste interaktive Politik-Forum der Schweiz!
  2. Politik-Forum.ch - Über 3.400 Politikinteressierte Benutzer
  3. Politik-Forum.ch - Über 6.600 Themen und 304.200 Beiträge

Falsche Tür eingebaut und Architekt will sich aus der Verantwortung stehlen

Falsche Tür eingebaut und Architekt will sich aus der Verantwortung stehlen, Hat hier jemand eine Handlungsempfehlung?

Dieses Thema im Forum "Architekten / Bauführer / Statiker" wurde erstellt von Luckhardt, 16. Juli 2012.

  1. Luckhardt

    Luckhardt

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Bei der Ausschreibung unserer Haustür ist unserem Architekten ein Fehler unterlaufen, für den er jetzt nicht gerade stehen möchte. Ursprünglich hatte er uns zwei Türvarianten per Mail vorgeschlagen und wir hatten uns ebenfalls per Mail eindeutig für einen Typ entschieden.
    Anschließend hat er aber die falsche Tür in die Leistungsausschreibung eingetragen. Das Dokument haben wir aber nie gesehen, erst nach dem Einbau der Tür haben wir den Fehler festgestellt.
    Der Architekt behauptet jetzt die Mail nie bekommen zu haben, wir müssten schon dafür sorgen, dass "Änderungswünsche" auch wirklich zugestellt werden?!
    Kurzum: Er will für den Schaden einfach nicht aufkommen.
    Wir sind ziemlich angefressen und suchen jetzt nach einer Möglichkeit unser Recht durchzusetzen. Vielleicht hat hier jemand eine Handlungsempfehlung?
     
  2. HB-F MODERATOR

    HB-F MODERATOR Moderator

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    1
    AW: Falsche Tür eingebaut und Architekt will sich aus der Verantwortung stehlen

    Bei E-Mail-Kontakten ist es schwer, eindeutige Nachweise füt Vereinbarungen zu führen.
    Künftig sollten sie eine ausdrücklich Bestätigung für den Erhalt anfordern - und wenn diese ausbleibt, nachfragen.
    Überhaupt rate ich dazu, E-Mail-Korrespondenz im Vertrags- bzw. Geschäftsbereich immer per direkter Antwortfunktion des Mailprogramms (also mit Zitat oder Einfügung der ursprünglichen Nachrichten) zu führen. Nur so ist gewährleistet, dass der Inhalt der Korrespondenz nachvollziehbar und prüfbar bleibt.
     
  3. Annegret

    Annegret

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Das ist oft zu hören, dass den Architekten Fehler unterlaufen die aber nicht dafür geradestehen. Auch wenn alles per Mail abläuft, ist es nachher schwer, den Beweis herbeizuführen. Ich mache alles noch einmal schriftlich per Post.
     
  4. Dario

    Dario

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    21. Februar 2014
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Das ist ja der Hammer. Aber das ist eben der Nachteil mit diesem Mail Verkehr. Aber im Leistungsverzeichnis hätte es doch auffallen müssen.
     
  5. Robert

    Robert

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    2
    An dieser Stelle würde ich aber einen Krach veranstalten. Egal ob es mündliche Absprachen gab oder alles über Mails gelaufen ist. Dieser große Mangel muss behoben werden ohne Wenn und Aber.
     
  6. Hannes1983

    Hannes1983

    Benutzer
    Registriert seit:
    13. September 2014
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zug
    Hi,
    Nichts gefallen lassen und mit einem Anwalt drohen. Wurde die Tür nach SIA Norm eingebaut, dann schriftlich abmahnen. Dann muss er den Mangel beheben oder dafür sorgen. Das kann ja auch eine andere Firma sein.

    Ich empfehle immer, während der Bauarbeiten in Protokoll zu führen. Nach getaner Arbeit muss die Firma unterschreiben und das muss natürlich auch kontrolliert werden.

    Alles Gute
     
  7. Mattia

    Mattia

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    9. Februar 2014
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schaffhausen
    Naja, man kann nur immer warnen, solche Dinge nicht per Mail zu senden. Wenn das aber aus Zeitgründen dann mal sein muss, dann den Empfang bestätigen lassen. Das ist doch mit der heutigen Technik auch möglich. Diese Bestätigung dann ausdrucken und mit zu den Unterlagen mit abheften.
     

Diese Seite empfehlen