1. Politik-Forum.ch - Das grösste interaktive Politik-Forum der Schweiz!
  2. Politik-Forum.ch - Über 3.400 Politikinteressierte Benutzer
  3. Politik-Forum.ch - Über 6.600 Themen und 304.200 Beiträge

KAMPA- Bauleiter?

Wer hat schlechte Erfahrungen mit Bauleiter G. G. gemacht?

Dieses Thema im Forum "Architekten / Bauführer / Statiker" wurde erstellt von Slowhand, 23. Juli 2010.

  1. Slowhand

    Slowhand

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau
    Hallo, wir haben bei unserem KAMPA- Haus noch einige Baumängel. Bekanntlich ist diese Firma in Insolvenz. In unserem Fall dreht sich vieles um den damaligen Bauleiter. Wir suchen nun andere Bauherren, die mit diesem (freien) Bauleiter G. G. ebenfalls schlechte Erfahrungen gemacht haben. Vielleicht können wir zusammen dennoch etwas erreichen.

    Bin auch für jeden Tipp in dieser Sache dankbar...

    Freundliche Grüsse, Slowhand
     
  2. HB-F MODERATOR

    HB-F MODERATOR Moderator

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Slowhand,
    Wer hatte denn den Bauleiter beauftragt, Kampa oder Sie? Ich frage, weil "freie" Bauleiter ganz gerne zu Werbezwecken ("Ihr persönlicher Bauleiter sorgt für...") der Fertighausfirmen eingesetzt werden - aber als Vertragspartner der Fertighausfirma.
     
  3. Slowhand

    Slowhand

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau
    Hallo Hertweck,

    der Bauleiter wurde uns von Kampa (bzw. damals noch Libella) zugewiesen. Wir hatten einen Vertrag über ein 'schlüsselfertiges Fertighaus'.

    Ich melde mich erst jetzt, da ich nun aus den Ferien zurück bin...
     
  4. HB-F MODERATOR

    HB-F MODERATOR Moderator

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    Dann wissen wir schon einmal, dass der Bauleiter im Auftrag von und für Kampa gearbeitet hat, nicht für Sie.
    Deshalb denke ich, dass alle Fehler und/oder Mängel, die mit der Arbeit dieses Bauleiters in Verbindung gebracht werden können, Mängel der Fa. Kampa sind, die nun wohl nicht mehr behoben werden.

    Die Unkenntnis der Fertighauskäufer über den rechtlichen Stand zum Bauleiter wird gern "genutzt", in dem Zuständigkeiten verschoben werden; Bauleiter: "Das ist Sache von Kampa...", Fertighaushersteller: "Da müssen Sie sich an Ihren Bauleiter wenden..."

    Noch etwas: Bei "schlüsselfertig" gibt es ein Problem, nämlich, dass dieser Begriff nicht gechützt oder rechtlich geregelt ist. So gibt es auch "schlüsselfertige Ausbauhäuser". Was Schlüsselfertig letztendlich beinhaltet, geht nur aus dem Vertrag hervor.
     
  5. herrmann

    herrmann

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    13. Juni 2014
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Basel
    Das nehme ich einmal auf, denn mein Nachbar hatte damals auch ein Fertigteilhaus der Firma Kampa erworben. Die erzählten auch, das Haus werde schlüsselfertig übergeben. Dem war aber nicht so, denn einiges fehlte und schon nach kurzer Zeit traten die ersten Mängel auf.

    Besonders mit der Heizung gibt es immer wieder Probleme.
     
  6. Luca

    Luca

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    8. Februar 2014
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Biel
    Na gut, aber das hat sich ja schon herumgesprochen, dass es diese Firma nicht mehr gibt. Demzufolge kann es auch kein Beheben der alten Mängel geben. Gerade bei den Fertigteilhäusern ist das oft ein Problem. Einer schiebt dann die Schuld auf den Anderen. So bleibt der Bauherr auf der Strecke.
     

Diese Seite empfehlen