1. Politik-Forum.ch - Das grösste interaktive Politik-Forum der Schweiz!
  2. Politik-Forum.ch - Über 3.400 Politikinteressierte Benutzer
  3. Politik-Forum.ch - Über 6.600 Themen und 304.200 Beiträge

Kann man sich den Bauplan selber zeichnen?

Weiss jemand ob es eine Möglichkeit gibt selbst sich den Bauplan zu zeichnen und was man dabei beachten muss?

Dieses Thema im Forum "Architekten / Bauführer / Statiker" wurde erstellt von Nagel, 17. November 2008.

  1. Nagel

    Nagel

    Benutzer
    Registriert seit:
    10. November 2008
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich möchte mit meiner Familie gern bauen und da wir es ganz individuell möchten, wollen wir und den Bauplan selber zeichnen. Kann man das so einfach oder muss das auf jeden Fall ein Architekt machen ? Oder reicht es wenn man das von einem Architekten absegnen lässt ? Wie läuft das wer kennt sich damit aus ?
     
  2. GiBi

    GiBi

    Benutzer
    Registriert seit:
    31. Oktober 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    naja. habe da eine nicht sehr nette meinung.
    heute meint jeder, der ein architekturheftli angeschaut hat, er verstehe was vom bauen.
    es geht um abmessungen, zum beispiel das mass zwischen zwei küchenschränken. also, erst mal den Neufert (frag Google) ausleihen. es geht um grundrisstypen. bauen ist ja nicht gestern entstanden und hat geschichte: das was funktioniert ist übrig geblieben, was nicht funktioniert wurde abgerissen oder verworfen.

    ich glaube nicht, dass man am honorar sparen wirklich spart. wenn man schon honorar sparen möchte, dann halt in gottes namen mit einem architekt zusammen das ding entwickeln, mindestens der arch. für die plankontrolle. man stelle sich einen geduldigen kollegen vor, der ein jahr seiner freizeit opfert, damit man billiger wegkommt. ab und zu eine flasche wein.. solche freunde braucht das land..

    warum meinen eigentlich fast alle, das bauen sei zu teuer und es könne grenzenlos gespart werden? seit ein paar jahren wird eine schnäppchenmentalität kultiviert. dabei vergisst man, dass das bauen selbst seit den achtziger jahren kaum eine teuerung erfahren hat. nur die landpreise sind in die höhe geschossen, und auch die anschlussgebühren bei den gemeinden. die honorare hingegen sind real massiv runter, ebenso die löhne.

    wollte das mal klargestellt haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. November 2008
  3. Leeloo

    Leeloo

    Benutzer
    Registriert seit:
    8. Juli 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hallole,

    also grundsätzlich finde ich die Idee mit dem selber Zeichnen nicht schlecht. Die eigenen Ideen zu Papier zu bringen - auch ich habe das getan zusammen mit meinem Mann, als wir unseren Anbau geplant haben. Und ich fand die Zeichnung war mehr als nur professionell - aber mal ehrlich: eine richtige Zeichnung, wo wirklich jeder Millimeter sitzen muss und am Ende auch passt, ich glaube, dass kann nur ein gelernter Architekt! ;)
     
  4. GiBi

    GiBi

    Benutzer
    Registriert seit:
    31. Oktober 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    grins. du hast recht. ich denke, manche haben es im blut und sind realistisch. gehen mit dem meter in der wohnung rum und schauen sich die sachen genauer an. Architektur ist in erster linie keine kunst, sondern arbeit, die umsetzung von einem bedürfnis in form.
    hab einfach mühe mit einem bauherrn, der mir mitten in der nacht eine skizze mailt, wo noch 45 cm platz zwischen Wand und brünneli ist und sich dann beleidigt von mir abwendet, weil ich ihm andere machbare lösungen aufzeige.

    architektur ist so viel kompromiss, dass man es kaum glauben mag. erst der wille, daraus ein für sich stehendes konzept sich entwickeln zu lassen, macht aus architektur dann etwas einzigartiges. denn meisten fehlt es ja an geld. möchte mal einen bauherrn haben, der sich die erträumten goldenen armaturen auch Leisten kann.. oh yeah

    aber für die detailzeichnungen kann man auch einen begabten zeichner engagieren. öhm. die sind sehr rar. einen Bauleiter vielleicht, der noch pläne zeichnen kann. sein honoraransatz ist nicht tiefer, doch er ist sicher pragmatischer.

    abbär.. sei es gesagt. das prob sind oft nicht die bausachen, sondern die krisen.. gopf. das bauen.. hab noch kein pärli gesehen, das beim ersten mal bauen nicht eine tiefe krise der beziehung und der existenzfindung hätte durchmachen müssen.. das ist einfach was menschliches, aber anscheinend völlig ungewohnt, obwohl die regel. denn: wer hat die hosen an und sagt, welche plättli man auswählen soll? und dann entscheidet mann, es sei sache der frau und ist frustriert, was sich dann darin äussert, dass mann einen direkten zugang zum garten braucht.. oderso. bauen ischt ziemlich psüchologisch, mängisch..

    grins. wünsche glück. wäre auch bereit, für meine freche schnurre eine flasche wein und den abend zu opfern, um darüber zu plaudern :)
     
  5. Hilti

    Hilti

    Benutzer
    Registriert seit:
    10. November 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich würde hier auch gern meinen Senf dazu geben wenn ich darf ! Es ist doch nicht schlecht wenn man erst mal seine Vorstellung von einem Haus selber zu Papier bringt. Aber zum Schluss sollte man das dann doch von einem Fachmann machen lassen, hauptsache das Haus wird dann am Ende so wie man sich das vorgestellt hatte.
     

Diese Seite empfehlen