1. Politik-Forum.ch - Das grösste interaktive Politik-Forum der Schweiz!
  2. Politik-Forum.ch - Über 3.400 Politikinteressierte Benutzer
  3. Politik-Forum.ch - Über 6.600 Themen und 304.200 Beiträge

Welche Steine für ein Passivhaus?

Welcher Stein/welcher Wandaufbau ist für ein Passivhaus der Beste?

Dieses Thema im Forum "Maurer / Maler / Gipser / Elektriker" wurde erstellt von TT82, 15. September 2012.

Welche Steine für ein Passivhaus? 4.8 5 4votes
4.8/5, 4 Bewertungen

  1. TT82

    TT82

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    15. September 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ich will ein Passivhaus möglichst weitgehend in Eigenleistung bauen und kann mich einfach nicht für einen Stein entscheiden. Vielleicht könnt ihr mir helfen?

    Habe jetzt folgendes in die engere Wahl genommen:

    24 cm Poroton mit 24 cm Styrodur WDS
    oder
    24 cm Porenbeton mit 24 cm Styrodur WDS
    oder
    17,5 cm Kalksandstein mit 30 cm Styrodur WDS

    Für das Mauern werde ich einen ausgebildeten Maurer engagieren, dem ich dann zur Hand gehe.
    Was meint ihr, welcher Stein/welcher Wandaufbau ist für ein Passivhaus der Beste?
     
  2. HB-F MODERATOR

    HB-F MODERATOR Moderator

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    1
    AW: Welche Steine für ein Passivhaus?

    Mauersteine für Aussenwände erfüllen nicht nur Ansprüche an den Wärmeschutz, sondern auch an den Schallschutz - und was den Schallschutz betrifft, würde ich zum Wandaufbau mit Kaksandstein raten.
    Zur Sicherheit sollten sie aber auch Ihren Energieberater fragen.
     
  3. Mattia

    Mattia

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    9. Februar 2014
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schaffhausen
    Hallo,

    Ich habe bei unserem Haus vieles in Eigenregie mit Freunden gemacht. Wir haben nach Beratung den 17,5 cm starken Kalksandstein verarbeitet. Das ist für ein Passivhaus der richtige Stein und hier wird auch viel an Energie eingespart oder besser geschrieben, nicht ausgegeben.
     
  4. seiler

    seiler

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    6. Februar 2014
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    ja ich habe diesen Kalksandstein auch vermauert. Das Dämmen mit Styrodor macht ja auch Sinn. Nicht nur das, denn hier gibt es auch einen Schutz vor Kälte, Wärme und Feuchtigkeit.

    Das kann ich nur allen Bauherren empfehlen.
     
  5. Roman

    Roman

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    19. April 2014
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Biel
    Ich habe Poroton Stein vermauern lassen. Der Maurer hatte das mit dem Architekten so entschieden. Ich habe dann als Handlanger mitgearbeitet. Dazu gab es dann eine 24 cm starke Dämmung.
     
  6. Karl-Steffen

    Karl-Steffen

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    17. Februar 2014
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    1
    Ich tendiere zum Kalksandstein, denn der Porenbetonstein besitzt einen schlechten Schallschutz. Auch das Wohnklima finde ich in einem PH mit KS sehr gut.
     
  7. Louis

    Louis

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    8. Februar 2014
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    1
    Bei mir kam auch nur der Kalksandstein infrage. Das ist für mich auch der beste Stein für ein Passivhaus. Für die Außenwände sehr gut geeignet.
     

Diese Seite empfehlen